Auf der Suche.

Wo willst du hin? Denn es macht jetzt keinen Sinn. Fortzugehen. Wo soll ich hin? Nord, Ost, Süd und West. Ich will fort von hier. Nur fort von hier.

Wieso? Damit alles besser wird. Was soll besser werden? Du kannst nicht flüchten. Die Welt ist ein Spiegel deiner Innenwelt. Ein Abbild deiner Gedanken, Emotionen und Gefühle. Egal wohin du vor deinen Problemen flüchtest, sie werden dich überall hin begleiten. Du kannst nicht fliehen.

Schau genau hin! Die Welt zeigt dir deine Schatten. Wenn dir nicht gefällt was du siehst, bringt es nicht viel etwas im Außen zu verändern. Natürlich kannst du dich von Personen fernhalten, dich bestimmten Situationen entziehen, aber all das ist ein Weglaufen vor der Realität die du selber erschaffen hast. Der Weg in die „Erlösung“ ist viel viel einfacher: anstatt dich abzulenken oder dich zu betäuben mit Essen, Zucker, Alkohol-Exzessen, Shopping-Touren oder was auch immer deine Leiden-schaft ist, nimm dir ein paar Minuten täglich Zeit für dich, setze dich hin, schließ deine Augen und wende deinen Blick nach innen. Erkenne deine Gedankenmuster die ständig leidbringende Situationen erschaffen. Schließe Freundschaft mit der wichtigsten Person in deinem Leben: mit dir selbst. Erforsche deine Innenwelt. Du bist Schöpfer deiner Welt. Du kreirst dein Leben in jedem Moment – bewusst oder unbewusst. Je besser du deine Gedankenmuster und mentalen Konzepte kennst, desto leichter kannst du sie loslassen und beginnen ein Leben nach deinen Wünschen zu erschaffen.

Wenn Geld keine Rolle spielen würde und alles möglich wäre, wie würdest du dein Leben gestalten? Was möchtest du erleben? Zu schön um wahr zu sein? Erkenne dass du der einzige bist, der sich begrenzt. Nicht die Welt hat an deinem Leiden, deiner Unzufriedenheit schuld. Du bist selber der strengste Richter und hältst dich selbst in Gefangenschaft. Weil du daran glaubst, du hast kein Leben in Liebe und Freude verdient. Du fühlst dich schuldig, für Dinge an denen du keine Schuld hast. Du glaubst daran etwas bestimmtes erreichen zu müssen um dann glücklich zu werden.

Das soll der Sinn des Lebens sein? Jahrelanges Unglück und Leiden bis man einen Titel hat, eine bestimmte Position im Unternehmen inne hat, einen Wettkampf gewinnt, bis man sich Freude im Leben verdient hat, bis man selbstbewusst und stolz auf sich sein darf?

Was wenn der Sinn des Lebens ist in Freude und in Liebe zu leben? Was wenn es darum ginge, die Schönheit in jedem Moment zu erfahren? Sich an jedem Moment zu erfreuen, einfach weil man lebt, weil es nichts Wertvolleres als das Leben selbst gibt. Und vor allem: weil man nichts dafür tun muss um geliebt zu werden! So wie du jetzt bist, bist du bereits perfekt und bist unendlich liebenswert – mit all deinen Imperfektionen, deinen selbstgemachten Makeln, deinen sogenannten Fehlern. All diese Dinge machen dich zu der Person die du bist. Verurteile dich nicht für deine „Fehler“. Kannst du all deine Schattenseiten liebevoll betrachten und sagen: „Ja, ich bin nicht perfekt, aber ich liebe mich so wie ich bin und bin zufrieden mit mir. Ich bin glücklich – so wie ich bin, mit allem was ich habe.“

Dann liebes Kind, dann wirst du Frieden und Freiheit finden, denn dann musst du niemanden mehr davon überzeugen wie gut und wunderbar du bist. Dann hört das Kämpfen nach Anerkennung auf. Dann bist du mit dir im Reinen und kannst einfach nur „Sein“ und dein Leben in vollen Zügen genießen – ohne Schuldgefühle. Dann kannst du deinen Blick weg von deinen Beurteilungen und Bewertungen nehmen hin zur Schönheit allen Lebens.

Mögest du Frieden finden und in Liebe leben.

Om tat sat.

28.12.2015 | padma kumari


AKTUELLE POSTINGS